Achterschlinge

ACHTERSCHLINGE, WEBELEINSTEK, MASTWURF

Zur Befestigung eines Seils an einem Baum, Mast,…

Dieser Knoten ist schnell und sicher, um ein Ende an einem Balken zu befestigen. Er zieht sich selten zu, kann sich unter Spannung sogar lösen, wenn sich der Balken dreht. Oft benutzt um Bünde zu beginnen und beenden.
Mit ein bisschen Übung kann er einhändig gebunden werden. Besonders nützlich für Segler!

Tipp:
Wenn Gefahr besteht, dass sich die Achterschlinge löst, schlage mit dem losen Teil zwei halbe Schläge um den festen Teil (Achterschlinge mit zwei halben Schlägen)!
Für Lagerbauten benutze den Rundtörn mit zwei halben Schlägen statt des Mastwurfes um Bünde zu beginnen und beenden. Er wird sich nicht lösen und ist einfacher. Er sieht nur nicht so schön aus!

siehe auch „Achterschlinge geworfen“

(Seefahrt: Webeleinstek)

Tipp:
Der Achter Knoten ist auch nützlich um das Ausfransen eines Endes zu verhindern, bevor es gespleisst wird.


ACHTERSCHLINGE, WEBELEINSTEK GEWORFEN

Zur Befestigung eines Seils an einem Poller oder Mast,…

Am Poller wird der Webeleinenstek „geworfen“. Dabei werden nacheinander zwei halbe Schläge um den Poller geworfen. Schon durch den ersten Wurf des ersten halben Schlages lässt sich das Schiff durch die Reibung des Seiles am Poller auch bei starkem Zug halten. Der zweite halbe Schlag fixiert dann den Knoten. Wegen der einseitigen Belastung muss das lose Ende immer mit einem halben Schlag gesichert werden.

(Seefahrt: Webeleinstek geworfen)